Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine April 2017 | Vorschau Mai 2017

Mittwoch, 22.12.
trigger - Hamburger Ensemble für aktuelle Musik

John Eckhardt (Bässe, Beatz, Computer)
Benjamin Lütke (Drums, Percussion, Wires)
Cordula Rohde (Cello, Elektronik)
Sebastian Berweck (Modulare Synthesizer)

Katrin Bethg (Visuals)


Drum’n Cage: Neue Musik mit Beinfreiheit

Seit Jahren kennen sich Clubgänger wie DJs zunehmend mit der Musik von Stockhausen & Co aus, und Experten moderner Musik trifft man immer öfter zu schweißtreibenden Grooves tanzend in den Szene-Läden der Stadt.

Höchste Zeit für dieses Programm: an diesem Abend verbinden trigger akustische / elektronische Komposition und Improvisation mit Beats und Bässen. Neue Musik jetzt mit noch mehr Beinfreiheit.

Ausgangspunkt für diese Musik sind zwei zunächst recht gegensätzliche Musikerfarhungen: die große Feinheit, Vielschichtigkeit und Sensibilität der Neuen Musik (eben z.B. bei John Cage) und die Kraft, Körperlichkeit und der Drive von Drum’nBass.

So findet sich in diesem Projekt also auf der einen Seite live-elektronische Musik, in der die Klänge gewohnter akustischer und elektrischer Musikinstrumente (aber auch anderer Klangerzeuger) in Echtzeit mit Hilfe von Computern bearbeitet, miteinander verwoben und verräumlicht werden. Vertraute Aspekte dieser Instrumente werden dabei neu beleuchtet, reflektiert und gebrochen - neue Aspekte werden sichtbar, abgetastet und entwickelt.

Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf dem Live-Charakter – auf dem Zustandekommen einer vielschichtigen, kommunikativen und komplexen Musik an Ort und Stelle "in real time". Also im Gegensatz zu einer Musik etwa, die auf "zu Hause vorbereiteten" Klängen und Strukturen aufbaut und die dann nur noch exekutiert zu werden braucht. Die Vorbereitung besteht hier eher in einer geschickten Auswahl von Musikern mit besonderen Fähigkeiten, von Materialien und Spielregeln und in der Entwicklung einer gemeinsamen Sprache, sowie außerdem im Herstellen flexibler Computerprogramme.

Auf der anderen Seite finden sich natrülich die großen Beats, die wie feste Inseln von den weicheren, live-elektronischen Teilen umgeben sind. Mit jenen kompositorisch minutiös verwoben, werden die Rhyhtmen zusätzlich von Live-Drummer und -Bässen unterstützt.

In einem netzwerkartigen Spiel von Vorder- und Hintergründen, von Aktion und Reaktion zwischen Mensch und Maschine, werden in diesem Konzert die Körperlichkeit und Intensität der urbanen Clubkultur, die Sensibiltät der Kompositionsmusik und die technischen Möglichkeiten von Computern miteinander konfrontiert.



trigger - Hamburger Ensemble für aktuelle Musik


trigger besteht aus sechs professionellen MusikerInnen mit langjähriger Erfahrung in den besten Ensembles für Moderne Musik unserer Zeit. Sie haben sich in Hamburg zusammengetan, um ein neues, eigenes Projekt aufzubauen: trigger - das Hamburger Ensemble für aktuelle Musik.

trigger ist anders. trigger spielt nicht nur Moderne Musik. Performance, Improvisation, Live-Elektronik und Video gehen nahtlos ineinander über.

Durch die enge Zusammenarbeit mit KomponistInnen vor allem der eigenen Generation steht trigger für außerdem für authentische Interpretationen. Die stilistische Bandbreite und Erfahrung der Mitglieder erlaubt die Realisation ungewöhnlicher Ideen und Projekte.

Die Avantgarde von Stockhausen bis Cage ist Wegbereiter für den Klang von heute. Von Drum and Bass und Elektronika, über die Klangkunst seit den 90ern, bis hin zum aktuellen Hörspiel-Boom: Ein stetig wachsendens Publikum liebt neue, nicht-alltägliche und unerhörte Klänge. Und genau die sind bei trigger Programm.

Mit Energie, Lust und Neugier holen trigger die avantgardistische Musik aus dem Elfenbeinturm und bringen sie in die Stadt.

14/10 euro


Bild