Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine Juli 2017 | Vorschau August 2017

Freitag, 08.04.
strom.
an den Plattentellern:

Humate aka Gerret Frerichs ++Superstition / Terrace Rec.++
Jestics ++Flying Frontiers / strom.++
Lars Jebe ++strom. / Künstleramt++
Gesine Pertenbreiter ++Female Pressure / strom.++
Tom Trevor ++strom.++

Visualisierungen: Tranceanimation


Gerret Frerichs ist im April zu Gast bei strom. im Waagenbau. Das seit Ende der 80er Jahre aktive Hamburger Urgestein hat sich mit Auftritten in ganz Europa, Asien, Australien und den USA unter der HUMATE-Flagge einen vorderen Platz unter den weltweit anerkannten Dj's erarbeitet und produzierte u.a. die Hits unserer eigenen Technojugend wie "Love Stimulation" oder "Loop 'n Tings" (zusammen mit Jens Mahlstedt). Es folgten unzählige Veröffentlichungen auf Superstition Records, verschiedene Projekte wie z.B. GOLDFINGER (mit Steve Bug) sowie Remixaufträge für Künstler wie Yello oder Human League. Nach seinem letzten großen Erfolg mit "Choose Life" im Jahr 2000 startet Humate seit März 05 mit seinem eigenen Label "Terrace Rec." und der ersten Vö namens "Bleed" wieder durch. Freuen wir uns auf einen ganz besonderen Abend mit Gerret Frerichs und den strom.- Residents Jestics und Lars Jebe sowie auf den zweiten Floor Gesine Pertenbreiter und Tom Trevor an den Plattentellern.


Gerret Frerichs/Humate:

Der heute 36-jährige Gerret Frerichs begann im Alter von 7 Jahren Schlagzeug zu spielen. In den darauf folgenden 10 Jahren spielte er in diversen Bands und entwickelte sich ebenso zu einem exzellenten Club-DJ. Die Acid-House-Welle 1988/89 brachte ihn schließlich auf den Pfad der Entscheidung, der ihn dazu führte, seine DJ-Tätigkeit mit seinen eigenen Produktionen zu verbinden und sich professionell dem Dance-Floor zu widmen. Seit 1991 produzierte er im eigenen Studio, welches seinen Platz bis 1994 in den Oldenburger UMP-Studios hatte. Hier entstanden u.a. die Projekte HUMATE (mit P. Kjonberg) mit ihrem Track "Love Stimulation" (MFS/Berlin), der noch heute weltweit einen Meilenstein der Techno-Trance-Geschichte darstellt, sowie das Projekt JENS (zusammen mit Jens Mahlstedt) geboren, dessen Track Loop 'n Tings wohl annähernd jeden irdischen Club aufgekocht haben dürfte.

1994 erfolgte Gerret's Umzug nach Hamburg, welcher mit einer groß angelegten Studioerweiterung verbunden war. Weitere Gerret Frerichs-Produktionen nennen sich GOLDFINGER (mit Steve Bug auf Superstition) und HOUSE OF PRINCE (Gerret Frerichs solo). Mit diesem Projekt (HOUSE OF PRINCE FEAT. OEZLEM) und dem Titel PERFECT LOVE landete Gerret im Januar 1998 sogar auf Platz 1 der US Billboard Dance Charts!!

Unter dem Pseudonym HUMATE veröffentlichte Gerret Frerichs neben diversen Remixen u.a. für populäre Acts wie YELLO ("Ciel Ouvert") und HUMAN LEAGUE ("House full of nothing") die HUMATE-EP's "3" und "Sound", wobei "Sound" ebenfalls von namhaften Künstlern aus der elektronischen Dance-Szene (Cari Lekebusch, The Advent; Steve Bug, Freakazoid) überarbeitet und als Remix ebenfalls auf Superstition veröffentlicht wurde. Durch das dann folgende Album "The Best Of Humate", in dem die bis dahin großen Humate-Produktionen als Momentaufnahme zusammengefasst wurden, gab Gerret seine erste Visitenkarte im Albumformat ab. 1996 entwickelte sich ein reger Austausch zwischen Gerret und dem außergewöhnlichen Klangforscher Claus Schulze, wonach Gerret einen Remix zum 96er Schulze-Album beisteuerte. Auch folgten weitere Humate-Veröffentlichungen auf Superstition Rec. ("1996"-10"; "Stretcher"-12" (1999)), ,der Re-Release der überaus erfolgreichen Single "3" auf der Superstition Classics Series ("3&The Remixes")), sowie die Gründung eines neuen Techno/House-Projektes mit dem Namen GEE-SHOCK, unter dem 1998 die Maxi-Single "The American" herauskam, welche vom UK Kult-Label Prolekult für den englischen Markt lizensiert wurde. Mit Auftritten in ganz Europa, Asien, Australien und den USA hat sich Gerret unter der HUMATE-Flagge einen vorderen Platz unter den weltweit anerkanntesten Dj's erarbeitet und wird regelmäßig zu vielen großen Events eingeladen. Sein bei seinen Produktionen enorm hoch angesetzter Qualitätsanspruch und seine vielfältigen technischen Möglichkeiten machen ihn, auch im Bezug auf Remixe, zu einem der ernstzunehmensten Produzenten im Bereich des Dance. Dies wird auch durch seine enorme Remix-Auftragsdichte deutlich. Sein Remix des Titels "Glockenspiel" des bei Polydor/Zeitgeist beheimateten Projekts Schiller wurde mit großem Erfolg auch auf dem UK-Vorzeigelabel Ministry of Sound veröffentlicht. Nach dem großen Erfolg der letzten Humate-Single "Choose Life" veröffentlichte er 2001 seine erste Mix CD ‚Play Vol.1 (Panama)‘, mit der er eindrucksvoll sein DJ Fähigkeiten unter Beweis stellt. In diesen Tagen erscheint auf seinem eigenen Label "Terrace Recordings" seine neue Maxi "Bleed".

Seitens der strom.- Crew gehen Jestics, Lars Jebe, Tom Trevor und Gesine Pertenbreiter an den Start.



www.strom-techno.de

www.superstition.de

9,-Euro


Bild