Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine Juni 2017 | Vorschau Juli 2017

Samstag, 08.10.
treasure isle
main floor – Dancehall Reggae:

KANGA ROOTS SOUNDSYSTEM // Hamburg
GRAMIGNA SOUND // Rom

second floor:

SAIDEIRA CREW // BR-101 / Brazilian Grooves


Im Oktober hat sich die "We Are Mafia"-Crew wieder einmal eines der Top-A-Top-
Soundsystems Europas ins Waagenbau eingeladen: Gramigna Soundsystem aus Rom
sind seit ihrer Gründung im Jahr 2000 zielstrebig auf dem Weg zur Spitze der italienischenDancehall-Sounds. Selecta Macro Marco und MC Brusco sind jedoch nicht nur auf die lebhafte italienisch-sprachige Szene fixiert, sondern verfolgen einen sehr internationalen Ansatz. Mit ihrem großen Arsenal an exklusiven Dubplates aller Stars und Sternchen Jamaikas haben sie auch schon in Deutschland auf sich aufmerksam machen können: so gewannen sie letztes Jahr in Rom einen Soundclash gegen Sentinel aus Stuttgart, zuletzt wurden sie im August dieses Jahres zu einem internationalen Clash nach Berlin geholt. Dort gewannen sie so souverän gegen die internationale Konkurrenz, dass viele schon munkeln, Gramigna hätte den Titel "Italy’s Number One Sound" verdient, den seit Jahren unangefochten die Römer von One Love Hi Pawa für sich beanspruchen. Auf ihrer Deutschlandtour im Oktober wollen Gramigna nun zeigen, dass sie nicht nur clashen können, sondern auch ohne Wettbewerb die Massive bestens unterhalten. Das Hamburger Kanga Roots Soundsystem um Selecta Lars Vegas ist mit Sicherheit die perfekte Ergänzung im Lineup, schließlich ist kaum ein deutsches Sound öfter durch Italien getourt als Kanga Roots. So kennt Lars Vegas die Crew von Gramigna schon fast länger, als es das Sound gibt, und die beiden Sounds werden sich sicherlich gegenseitig zur
Bestform inspirieren.

Auf dem zweiten Floor ist wieder einmal die Saideira Crew mit ihren Brasilianischen Party- Vibez dabei. Die beiden DJs Sergio Gil und Boris Hoffmann konnten schon im Juli bei Treasure Isle so sehr überzeugen, dass sie umgehend ein weiteres Mal eingeladen wurden. Musikalisch bewegen sich die beiden von entspanntem Bossa Nova über rare old school Samba-Tunes zu funky Samba-Rock-Floorfillern und Forró – ganz ohne klischeeüberladene Zuckerhut-Allüren.

door: 23:00 h, adm: 8 euro