Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine Mai 2017 | Vorschau Juni 2017

Freitag, 04.08.
baubau
Guido Schneider ( Pokerflat I Berlin )
DNS ( Fightclub I Hamburg )
Ralf 10/100 ( Hamburg )


Seit mehreren Jahren zählt Guido Schneider nun schon zum festen Künstlerstamm von Pokerflat Recordings, dem Steve Bug-Label. Dort veröffentlichte er u.a. auch "Silver Surfer", das Album seines gemeinsam mit Florian Schirmacher geführten House-Projekts Glowing Glisses.

Jetzt folgt mit "Focus On" das erste Album unter eigenem Namen. Zusammengefasst in einem digitalen Mix auf CD, vereint er fünf neue Tracks ("Too Many Voices", "Rumours", "Rundata", "In Case You Didn't Feel Like Showing Up" und "Super Sander") mit älteren Stücken ("As Dry As I Can") sowie mit einigen seiner Remixe wie für Brtschitsch & Galluzzi ("Regenschauer").

"Mit meiner Musik möchte ich meine Hörer auf der Basis hypnotischer Grooves auf eine Reise schicken, aber den klanglichen Fluss auch immer wieder mit irritierenden Sounddetails durchbrechen", so Schneider. "Focus On" zeigt auf wesentliche Klangbausteine reduzierten Minimal-House, in Szene gesetzt in einem für Poker Flat-Releases charakteristischen, trockenen Soundgewand.

Intensiv und konsequent zugleich, konstruiert Schneider durchdachte und detaillierte Arrangements. Wie jene von ihm in fein austarierter Pingpong-Manier angelegten Perkussionselemente, die Stücken wie "Too Many Voices" eine spezielle Note verleihen. Veränderungen geschehen denn auch im Kleinen durch subtile Modulationen.

Wirklich Aufsehen erregende Momente, den ultimativen Kick sucht man daher vergebens. Der Mix vermag nicht konstant die Spannung zu halten, was sein einziges Manko darstellt. Einerseits. Andererseits dürfte Schneiders Musik in den frühen Morgenstunden, zur Peaktime der Afterhour, ihre Wirkung voll zur Geltung bringen.

"Focus On" jedenfalls steht für einen, sich bisweilen spooky gebenden, die Synapsen stimulierenden Minimal-Trip, dessen Essenz manch einer wohl als verspult bezeichnen dürfte. Mit entweder schiebenden oder pumpenden Tracks, denen eine unverkennbare Note dezenten Funks anhaftet. Definitiv etwas für Minimal-Connaisseure.


00.00h