Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine Juli 2017 | Vorschau August 2017

Donnerstag, 20.04.
coke dj culture fest jazzy jeff & mad skillz
- in coop mit der astra stube -

dj jazzy jeff
mad skillz
+ local support


DJ Jazzy Jeff war einer der ersten "HipHop-Popstars". Doch seine Rolle für die DJ Kultur ist nicht weniger bedeutend. Jeffs berühmter "Transformer Scratch" zum Beispiel – High-Speed Cuts in Verbindung mit effektvollem Crossfader-Einsatz – wurde zu einem Basis-Tool des modernen DJing.

Als Produzent gehört Jeffrey Townes zu den wichtigsten Adressen in Sachen "Black Music". Schon 1990 hatte Jeff im heimischen Philadelphia sein eigenes Label "A Touch Of Jazz” gegründet, benannt nach einem Song auf dem Debutalbum. Hier produziert er neben HipHop vor allem Soul- und R&B-Künstler wie Musiq Soulchild oder Lil Kim. 2000 gelang ihm mit Jill Scotts Debut "Who Is Jill Scott?" ein Meilenstein der modernen Soulmusik.

Erst 2002 erschien DJ Jazzy Jeffs erstes Soloalbum, "The Magnificent", das seinem Titel alle Ehre macht: Deepe Beats und meisterhafte Scratches vereinen sich mit R&B und modernem Philly-Soul. Doch auch die Karriere seines alten Buddies Will Smith begleitet Jeff weiterhin und schraubt ihm zahlreiche Hits im Studio, zuletzt für das 2005 Album "Lost And Found". Zum großen "Live 8" Event in Philadelphia performten die beiden zur Begeisterung aller "Fresh Prince" Fans sogar noch einmal gemeinsam. Das Größte für Turntablism-Freaks aber ist, wenn "The Magnificent" einfach den Club rockt. Was er mit Coke dj-culture nun endlich auch mal wieder in Deutschland tun wird.


Am Mic: Mad Skillz
Die Headz kennen ihn: MC Mad Skillz, Virginias bester Freestyler und King of Battles. 1996 erschien sein erster Longplayer "From Where???", zu dem unter anderem Größen wie Large Professor und The Beatnuts die Beats beisteuerten. An der Seite von Mos Def featurte Mad Skillz
1999 unter anderem auch auf dem "Soundbombing" Mix-Album des New Yorker Labels Rawkus. Sein langjähriger Freund Timbaland

produzierte 2000 die Single "Ghost Writer", mit der Mad Skillz seine ‚heimliche’ zweite Karriere als Textschreiber für populäre andere Emcees verarbeitete. Mad Skillz ist unter anderem auch auf Tracks von Missy Elliott und den Neptunes zu hören, die auch sein Album "I Ain’t Mad No More" mitproduzierten. Mit diesem Album legte er das "Mad" in seinem Namen ad acta und nennt sich nun einfach "Skillz".


23:00 8EUR


Bild