Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine Dezember 2017 | Vorschau Januar 2018

Freitag, 12.05.
strom.
Dapayk –live-! (Mo's Ferry / Spineakle / Berlin )
Marcel Knopf (Mo's Ferry / Rrygular / Spineakle / Berlin)
Lars Jebe (strom. / Künstleramt)
Sven Wegner (Klanggut Rec./ strom.)
Smacs (Club7.cc / Wien)

Visualisierung: Tranceanimation

Das Berliner Label Mo's Ferry Prod. ist am 12. Mai mit seiner "Bits to Phono Tour" bei der strom.- Crew zu Gast im Waagenbau. Mit im Tourgepäck ist ein Liveset von Labelbetreiber Niklas Worgt aka Dapayk, dem momentan mehr als fleissigen Produzenten, dessen nächste Tracks bereits zur Veröffentlichung auf Fenou, Musik Krause und Karloff bereit stehen. Niklas arbeitet seit Anfang der Neunziger an eigenen Produktionen und ist nach verschiedenen Abstechern als Drum & Bass - Liveact seit 2000 als Dapayk unterwegs.
Waren seine Produktionen anfangs mehr dem Techno gewidmet, gewann er im Laufe der Arbeit für sein anderes Projekt "Dapayk & Padberg" immer mehr seine Vielseitigkeit der Anfangsjahre zurück. Seine frickeliger Sound aus Minimal – Experimental, Electronica und Techhouse hat mehr als ein scharfes Auge auf die Tanzfläche. Der zweite Gast aus dem Hause Mo's Ferry ist Marcel Knopf, der zusammen mit strom.- Veranstalter Lars Jebe für die Unterhaltung vom Plattenteller sorgen wird. Auf dem zweiten Flur begrüsst die Residentcrew, vertreten durch Sven Wegner und eines seiner extrem unterhaltsamen DJ-Sets den Wiener Veranstalter und Plattendreher Smacs, der seit vielen Jahren im dortigen Nachtleben aktiv und in Clubs wie dem Roxy oder dem Flex zuhause ist.


Marcel Knopf:

Sein erster Kontakt mit der elektronischen Musik wurde Mitte der 90er Jahre hergestellt. In derselben Zeit fing er an, seine ersten Vinyls zu kaufen und zu mischen. Im Jahr 2000 gründete er zusammen mit Matt John "Sinus-Musik" Recordstore und fing an, verschiedene Events in Thüringen zu organisieren. In dieser Zeit spielte er alle Arten der elektronischen Musik. Mit Unterstützung von Dapayk fing Marcel an seinen eigenen Spuren zu arbeiten und wurde 2002 der A&R Betriebsleiter für das Label Mo’s Ferry Prod.. Sein erstes Release "holpergeist ep" folgte ein Jahr später und war der Anfang von schmutzigen, funkelnden, experimentellen Releases und Remixen. 2005 gründete er zusammen mit Dapayk und Jan Langhammer die Labels "Fenou" und "Rrygular". Heute werden seine DJ-Sets durch seine Vorlieben für unheimliche Töne geprägt - sie überraschen und lassen jeden Hintern tanzen.

Die Bits to Phono Tour:

Bits To Phono "...der Weg der Dinosaurier!" Da der Technisierungwahn nun auch die bisher alles überlebende Vinyl erreicht hat, Final Scratch die eben im Club per Wireless gedownloadedeten Tracks dudelt, der Mixer die Live PA triggert und wahrscheinlich der DJ sowieso nicht mehr im Club erscheint und nur noch per Stream die Clubs rockt, zeigen sich erstaunlich simple "Innovationen" und das Vinyl wird fast zur Besonderheit. "schön schwarz gemalt!", aber eine häufig zitierte und verbreitete Meinung, wie es in der Zukunft aussehen könnte. Onlineverkäufe sind zu einer wichtigen Einnahmequelle für viele kleinere Labels geworden. Dennoch ist es gefährlich wenn richtungsweisende Protagonisten der Szene die Schallplatte als veraltet abtun oder sogar die Arbeit mit Vinyl als "...den Weg der Dinosaurier!" bezeichnen! Aber Vinyl ist nicht tot! Die Arbeit mit MP3s, Wavs und Aiffs ist eher eine Bereicherung der eigenen Plattenkiste. Im Jahr 2005 stieg die Herstellung von Schallplatten wieder erheblich an und es wurden mehr Labels gegründet als in den 5 Jahren zuvor...Bei "Bits To Phono" geht es daher auch nicht um veraltete Vorlieben, sondern um die Ehrung des Materials die eine DJ-Bewegung erst möglich gemacht hat. Netlabels sind ein wichtiger Teil der Zukunft, sind Werbeplattform für Künstler und neue Stile, und können doch nur schwer mit dem Gefühl eines prall gefüllten Plattenkoffers, mit all seinen stolz erworbenen, geheiligten Scheiben und Raritäten, konkurrieren. Eine MP3 erscheint dagegen "schnell gezogen und auch schnell wieder gelöscht". Sie hinterlässt einfach weniger Spuren im Gedächtnis. Trotz dieser vergänglich wirkenden Veröffentlichungsform releasen grossartige Künstler mit viel Mut zum Experiment ihre Werke im Netz.

24.00 Uhr


www.strom-techno.de
www.waagenbau.com
www.tranceanimation.de
www.kuenstleramt.de
www.mosferry.de
www.club7.cc


Bild