Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine März 2017 | Vorschau April 2017

Freitag, 19.09.
female pressure
elektonische tanzmusik

das line up :
Electric Indigo
Electric Indigo + Irradiation live
Laya Lopass
Xyramat - live
Black Bunny /


10 JAHRE SICHTBARKEIT - VISION

female:pressure ist eine internationale online Datenbank für
weibliche DJs, Produzentinnen und bildende Künstlerinnen aus demü
Bereich der elektronischen Musik. Sie kann nach verschiedenen, auchü
verknüpften Kriterien durchsucht werden und ist in erster Linie ein
Werkzeug, um die Existenz der Künstlerinnen in dieser scheinbar
männerdominierten Szene zu verdeutlichen. 2008 feiert female:pressureä
10-jähriges Jubiläum.

female:pressure dient als öffentlich zugängliche Informationsquelle ä
1998 von der Wienerin Electric Indigo als technisch systematisierteä
Antwort auf die gängigen Kommentare, dass es so wenig Frauen in der
Szene gebe, entworfen und begründet, und umfasst mittlerweile über
1000 Künstlerinnen aus 52 Ländern. 2007 wurde das Projekt mit demä
"fair music award" ausgezeichnet.

female:pressure betont die Nützlichkeit und Notwendigkeit der
Vernetzung und Kommunikation in der Szene und dient als Plattform zur
Repräsentation nach "außen". Hier wird ein Standard etabliert, der
als Verweis und Nachschlagwerk dient und den alle Interessierten
jederzeit nutzen können. Die Datenbank ist nach Regionen,Ländern,ä
Stilen, Berufen und Namen durchsuchbar. So ist es möglich, sich über
bestimmte Künstlerinnen zu informieren oder einfach mal zu schauen,ü
wer wo was macht.

Alle auf female:pressure gelisteten DJs, Produzentinnen,Sängerinnen,ä
MCs, Videokünstlerinnen, Grafikerinnen, Fotografinnen und sonstigen
Visual Artists können sich einloggen und ihren individuellen
Datensatz über ein Webinterface aktualisieren, um die
Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, mit den Informationen immer auf dem
neuesten Stand zu sein.

Parallel zur Website existiert einerseits eine Mailingliste, auf der
ein Großteil der Aktivistinnen subskribiert ist, woß abseits derß
allgemein zugänglichen Datenbank Jobs angeboten, neue Projekte
ausgeheckt, Kontakte gemacht und verstärkt, Hilfestellungen
geleistet, Erfahrungen diskutiert und Informationen ausgetauscht
werden. Andererseits stellt die 2005 eingeführte, nur für Members
nutzbare Musikproduktionsplattform open:sounds eine konkrete
Möglichkeit dar, musikalisch und unter bestimmten CreativeCommons
Lizenzen zusammenzuarbeiten. 2006 wurde das erste Resultat dieser
Kooperationen veröffentlicht: die CD "open:sounds vienna", imMärz
2008 die "female:pressure dvd1", bei der Wiener Visualistinnen zu
internationalen open:sounds Tracks Videos beisteuerten.

You never walk alone!

www.femalepressure.net
www.femalepressure.net
fairmusic.net
Einlass: 00:00 | Beginn: 00:00

BildBild