Waagenbau Shop

Archiv | Aktuelle Termine Mai 2017 | Vorschau Juni 2017

Samstag, 25.12.
Soul Allnighter
Soul als Synonym für Musik die man lieben muss und als Universalbegriff für guten Geschmack feiert ein anhaltendes Comeback. Weltweit eifern Bands dem Sound der Vorbilder nach und verpassen dem Lebensgefühl Soul eine neue Politur. Spätestens Soul Kitchen hat auch hierzulande gezeigt, das „Seele“ zum Leben, egal wie schwierig es auch manchmal sein kann, dazu gehört. Wer Soul hat, hat es leichter oder geht zumindest stilvoll unter. Dass dies nicht so ganz neu ist, beweist gerade der in England angelaufene Film SoulBoy. Die Story über den Rare-Soul-Tanz-Kult im England der frühen 70er Jahre mit seinem einstigen Tempel dem Wigan Casino ist eine Hommage über den britischen Anteil an der Unsterblichkeit von Soul-Musik.

Und so bewegen sich Leif Nüske und Olaf Ott – auch bekannt als Fab Boy Two – mit ihrem SOUL ALLNIGHTER zweimal im Jahr auf einem schmalen Grad zwischen der Rare Soul Gemeinde und den Liebhabern zeitloser afro-amerikanischer Grooves. Das Zauberwort ist Classic Soul. Wobei Soul beim Allnighter in Hamburg ein dehnbarer Begriff war, ist und bleiben soll. Genau wie der Musikgeschmack der Herren Nüske und Ott wird auch ihre formidable Veranstaltungsreihe seit 83 in dieser Tradition geführt. Ihre ersten musikalischen Gehversuche während des Mod-Revivals der frühen 80er Jahre wirken bis heute prägend. Mit sensibilisierten Gehörgängen erfreuen sich die Fab Boys noch heute an einem unerschöpflichen Fundus an bemerkenswerter Musik einer mitreißenden Ära. Der Wunschgedanke, alles in Frage kommende gehört zu haben, bleibt Utopie. Ihre Überzeugung, dass sich Otis Redding, Curtis Mayfield, Aretha Franklin und Co. so leicht nicht von der Bettkante stoßen lassen, ist dabei tief verwurzelt. Die beiden Herren pendeln beim SOUL ALLNIGHTER gemäß ihrer Überzeugung zwischen den Stilen und verschmelzen Classic und Rare zu dem, was es ist: Sweet Soul Music. Einfach mal den ganzen Club bis in den letzten Winkel zu den Beats der alten Heroen tanzen lassen. Spätestens dann zeigt sich, ob ein Stückchen Vinyl Soul hat oder nicht.

Stolz wie Oskar freuen sich die beiden Herren Nüske & Ott erneut Lars Bulnheim im Waagenbau Back Floor ins Rennen zu schicken. Schon bei der letzten Veranstaltung setzte der MODERN SOUL DJ dem Ganzen die Krone auf: …satisfaction guaranteed!
Mit seinem 70´s und 80´s Crossover von Northern Soul Sound wird Herr Bulnheim im Übrigen demonstrieren, wie sich die im "SoulBoy" skizzierten musikalischen Vorlieben der englischen Rare Soul Crowd im Laufe der Jahre entwickelt haben.

Und die schönste Party der Republik geht weiter, weiter, weiter ... Waagenbau!
Den Vorgeschmack gibt´s im Radio: www.soulallnighter.fm

"Warning: This music can seriously damage the leather of your shoes"

Line up:

Main Floor: Fab Boy Two (rare and classic soul)
Back Floor: Lars Bulnheim (modern and northern soul)
Eintritt: 9.00 € | Einlass: 22:00 | Beginn: 22:00

Bild
Bild